my life in words and pictures

by chocolate

user profile | dashboard

« older newer »

this is me, trying to put down my thoughts about everything and anything in the most sincere way possible, trying to find order in the chaos that is my life, trying to throw some mediocre-to-good pictures in along the way and trying to do it all in such a charming way that maybe someone actually finds pleasure in reading it all.





Recent visitors

rund um 2007

(viewed 541 times)
Bookmark and Share
bevor ich hier anfange zu schreiben, muss ich noch, wahrscheinlich aufgrund meiner momentanen etwas unerklaerbaren melancholischen gefuehlslage, etwas zitieren, dass zu der ganzen sache sehr sehr gut passt:

"weine nicht, weil es zuende ist. lache, weil es ueberhaupt passiert ist"

das is zwar leichter gesagt als getan, aber das is wirklich eins der wenigen philosophischen aussagen die ich echt gut finde. stimmt ja auch.



anyway
das war die rund um, auf die ich mit philipp und katinka, matze und simon, simon und martin und was weiss ich mit wem noch am ersten samstag nach lloret war. mein erstes mal auf der lindauer rund um.

spektakulaer?
naja.
geschmackssache.
dersonnenuntergang war jedenfalls schoen.

riedi hat dann doch aber wieder so viel getrunken, dass er genervt hat, katinka genervt war und ich nich so recht wusste was ich hier eigentlich tu und ob ich nich woanders sein sollte ...

dieses gefuehl hasse ich einfach. obwohl es vor 2 jahren oder so noch vie viel schlimmer war, hab ich es manchmal immer noch ganz leicht. das gefuehl, wenn man irgendwo ist, lebr woanders sein zu wollen, wo man denkt, mehr spass haben zu koennen, und deswegen etwas zu verpassen.

eigentlich total bescheuert. aber vieles ist total bescheuert.
egal.

letztendlich war es das erste mal OUT nach lloret und es war allein deswegen einfach etwas komisch und langweilig.

wie auch immer ...
es regnet.
one moment please.
ich zieh mir mal schnell was an ^^
es wird naemlich grad kalt.

...

jetzt kurz telefoniernen, bevor es zu spaet is ...

...

ich will im september naemlich nach venedig.

...

oh gott jetzt laeuft auch noch 505. das is mein leiblingslied auf dem album. unglaublich geiles album by the way. verdammt gut. eins dieser alben, die traurig sind wenn du traurig bist und laut sind wenn du in party stimmung bist. so wie a weekend in the city. obwohl die musik ganz anders is ...


aber ich will ja nich ablenken.
aber von was ablenken eigentlich?

hm ... ich wollte fast was ueber riedi und katinka schreiben (auch ein thema, das einige seiten benoetigen wuerde), aber ja, das mach ich mal wenn es nichts anderes (wichtiges) zu schreiben gibt.
sehr komplexes thema =)

so where was i?
i don't know.

wies mir geht?

eigentlich ganz gut.

das southside (ueber das ich noch schreiben werde, don't fear!) war der absolute hammer, die woche danach leicht stressig, das sommerkonzert echt cool, die abiverabschiedung wirklich gut (kommt auch noch was rein) und der abiball so gut dass er stunden zu kurz war (ueber den sowieso).

kommt noch alles =)

ja und wie schon vorhergesehen war der samstagmorgen delightfully beautiful. der morgen, der bis ca. 2 uhr ging, war wie ein ausschnitt vom himmel und der tag danach schoen, wenn auch aufgrund einer weiteren wackeligen bandprobe und nachhilfe in aeschach doch nochmal irgendwie stressy. abends mit riedi katinka family und friends palella (ich hoffe das schreibt man so) gegessen, was einfach nur lecker bis zum umfallen war und danach noch gesiedlert. auch sehr gemuetlich.

und seitdem? naja ... ich schlaf jeden morgen bis um 12, aergere mich beim fruehstueck daruber dass ich schon wieder so lang gepennt hab, verbring dann wegen dem wetter stunden hier und sonst noch wo im net, vor meinem schlagzeug, vorm fernseher, im regen mit meinem hund, am telefon, in meinem bett und in tagtraeumen, und schwebe staendig in so einem komischen zwiespalt zwischen wie ich mir das alles heir jetzt vorgestellt hab nach dem abi udn wie es wirklich ist.

um es auf den punkt zu bringen:
gluecklich wie ich doch bin - das darf man ja nicht falsch verstehen - weiss ich einfach nicht was ich will.

---

gestern nacht hab ich mir mal wieder lost in translation angeschaut. und wie es bei dem film immer so ist, bin ich voller nachdenklichkeit, sehnsucht, fernweh, erinnerungen, traeume, etwas traurigkeit und einem haufen melancholie eingeschlafen.

und auch wieder aufgewacht.

und jetzt weiss ich nich was ich will. vielleicht will ich mal wieder ne beziehung. vielleicht will ich mal wieder jemanden zum lieben. vielleicht hab ich genug von allem anderen? vielleicht reichts mir langsam. vielleicht hab ich mich falsch eingeschaetzt und bin ein ganz anderer mensch.

oh mann ich hab keine ahnung, wirklich nicht, ich denk immer die zeiten als ich meine einstellung alle 2 wochen geaendert hab sind vorbei, aber offensichtlich kommen sie doch ab und zu wieder ganz schoen intensiv! zurueck.

bloed jetzt.

vor allem weil ich am wochenende in konstanz eingeladen bin.

=(

das is alles echt irgendwie verzwickt.

jaja ... das is eben leben.




am southside sagte der saenger von pearl jam "here's to livin life", nahm einen kraeftigen schluck aus seinem bier und sprang ins naechste lied rein.



...
3rd Jul 2007, 13:39  

Advert

Dhamaka says:

my favourites are the dangling shoes one and #3

3rd Jul 2007, 13:59