my life in words and pictures

by chocolate

user profile | dashboard

« older newer »

this is me, trying to put down my thoughts about everything and anything in the most sincere way possible, trying to find order in the chaos that is my life, trying to throw some mediocre-to-good pictures in along the way and trying to do it all in such a charming way that maybe someone actually finds pleasure in reading it all.





Recent visitors

rouge bleu vert

(viewed 441 times)
Bookmark and Share
hello there


it's five to one, i woke up about two hours ago, spent an hour in bed reading, got up and was disappointed to see the dark clouds, because now i can't go swimming, got dressed and then decided pay my moblog a visit.


und was gibts zum schreiben?
es gibt immer was zum schreiben.
viel zu viel sogar.

zum beispiel darueber, dass mir kuerzlich aufgefallen ist wie sprunghaft ich bin.

ich meine, wenn an einem abend geplant ist, die ganze nacht in einer disco zu verbingen, und man sich schon um 8 trifft, um gemeinsm in die richtige stimmung zu kommen, dann ist man ja alles andere als melancholisch, man ist aufgeheitert, gut drauf und laut.

wenn man sich aber mit 2 freunden einen film anschaut wie beispielsweise the last kiss oder garden state oder lost in translation, die ja sehr ruhig und irgendwie auch vertrauemt sind, ist man alles andere als laut und aufgeregt.

doch das is ja noch nich ein zeichen von sprunghaftigkeit, weil man ja offensichtlich in einer anderen stimmung is wenn man mit alkohol im koerper verschwitzt auf der dancefloor steht oder gemuetlich und warm auf einem sofa sitzt und sich filme anschaut.

klar.

was ich so sprunghaft an mir finde (leider), ist sozusagen ...

hmm das is echt schwer in worte zu fassen ...

es ist eben so, dass ich an verschiedenen tagen oder abenden oder in verschiedenen momenten nicht nur anders gestimmt bin, sondern auch mehr oder weniger bewusst versuche, eine bestimmte person zu sein.

zb fuehl ich mich bei pulsierender musik und unter hunderten jungen leuten auf einer tanzflaeche wohler, wenn mir die haare ins gesicht haengen, wenn ich meine augen schliesse und die leute um mich vergesse und mich eben meinem "alter angemessen verhalte" ... ok das hoert sich irgendwie bescheuert an. kurz gesagt fuehl ich mich in solchen momenten nicht nur angeheitert und zuegellos, sonder ich WILL es auch sein, und wenn ich es nicht waere, wuerde ich mich unwohl fuehlen.

ok, wenn ich aber einen ruhigen, gemuetlichen abend alleine oder mit ein zwei freunden verbringe, oder noch besser mit ein zwei freundinnen, und mir dabei einen film anschau wie zum beispiel about a boy, dann sehne ich mich danach, so laecherlich wie sich das jetzt anhoert, gerade eben NICHT der 19 jaehrige junge mit den langen haaren, den converse schuhen und den southside baendeln am arm zu sein. ich sehne mich danach erwachsen zu sein, in einer wohnung zu wohnen und auf einem weihnachtsabendessen eine bezaubernde frau kennezulernen, die ich ich 3 tagen zum essen einlade und einen stilvollen abend geniesse, anstatt mit ihr eine flasche wein zu leeren und die nacht zu durchtanzen.
an solchen abenden WILL ich also jemand ganz anderes sein, als ich bin. oder als ich noch bin.

meisten hat das ja auch was damit zutun, wo man sich eben sieht wenn man 10 jahre aelter ist ...

auf jedenfall ist mir das gerade eben vorgestern aufgefallen, als ich mit jasmin einen sehr guten, aber eben sehr ... emotionalen, unverfaelschten und irgendwo auch melancholischen film fertig geschaut hab, und dann noch 2 stunden in die nacht hinein mit ihr auf dem sofa lag und ueber liebe und beziehung gesprochen hab ... das war einer dieser momente, wo ich mich irgendwie verdammt wohl gefuehlt hab ... vielleicht weil man sich jemanden eroeffnet und anschliessend di bestaetigung bekommt, dass man das alles wirklich gut macht, womoeglich sogar richtig. das nimmt einem dann die angst ... die angst zb nie dieser person ueber den weg zu laufen, die einen vollkommen verzaubern und alles veraendern wird.

was ich also meine, ist, dass mir eben aufgefallen ist, dass ich in bestimten situation nicht nur aderes gestimmt bin, sondern auch bewusst ein bestimmter mensch sein will.

und das stoert mich irgendwie, weil letztendlich bin ich ja einfach ich, und nicht eine hand voll verschiedener menschen, die gemaess der momentanen situation zum einsatz kommen.

ich will ja nicht jemand sein, der seinen charakter jeden abend an die vorherrschende situation anpasst und sich selbst dadurch voellig veraendert.

aber vielleicht ist ja jeder mensch so, zumindest jeder der sich mit 19 jahren gedanken ueber sein leben und seine zukunft macht.

je ne sais pas.

ich hoffe jedenfalls dass sich das aendern wird, und wenn nicht, dass mir mal jemand sagt, dass das voellig normal ist.

ich hab zwar immer noch das gefuehl dass ich mein kleines problem nicht ganz auf den punkt gebracht hab, aber aus mangel an einer besseren erlaeuterung und der tatsache dass es inzwischen fast halb 2 ist und mein magen knurrt, geh ich jetzt fruehstuecken.

und den regen beobachten ...

2nd Aug 2007, 11:54  

Advert

MaggieD says:

Do like these shots .... sorry you couldn't go swimming .... glad you paid Moblog a visit :)

5th Aug 2007, 20:36